Wer wir sind

Herzlich Wilkommen

Wer wir sind

Wir sind eine Gruppe von Eltern und Pädagogen aus verschiedenen christlichen Gemeinden in Ludwigsburg. Immer wieder fragen wir uns, wie Schule sinnvoll gestaltet werden kann.

Eine Schule ist wie ein zweites Zuhause für Kinder. Lernen gelingt, wenn Räume geschaffen werden in denen Kinder in ihrer Persönlichkeit gesehen werden, sie Begleitung erfahren und herausgefordert werden, die Welt, um sich herum zu entdecken und zu gestalten. In kleinen Klassen und Zeit im Freien kann sich das einzelne Kinder entwickeln und Gemeinschaft gelebt werden.

Unsere Schule ermöglicht Kreativität, Neues zu entdecken, Neues zu schaffen und ein respektvolles Miteinander. Um den Herausforderungen in einer sich ständig veränderten Welt begegnen zu können braucht unsere Gesellschaft lernfreudige und kreative Menschen ebenso wie ein respektvolles Miteinander.

· christlicher Glaube

· zukunftsfähige Lernformen

· Naturerfahrungen

 das sind die tragenden Wände unserer Räume, (die ein großes Spektrum an Entwicklungsmöglichkeiten bieten). Unsere Tür steht Familien aus allen Kulturen und Religionen offen.

“Mein Traum ist ein Klassenzimmer in der Natur, damit Kinder die Welt hautnah erfassen und erforschen können. Kinder sollen ohne Notenstress ihre Fähigkeiten ausprobieren und trainieren können. Gottes Nähe soll im Schulalltag erlebt und gesucht werden können.” – David Kärcher (Schriftführer) 

“Jedes Kind ist einzigartig und lernt auf seine Art und Weise. Dafür braucht es Vertrauen in die Kinder. Ich wünsche mir eine Schule, in der junge Menschen entsprechend dem christlichen Glauben wertfrei, in ihrer Einzigartigkeit mit Vertrauen angenommen werden und der Bildungsplan BW mit modernen und Reformpädagogischen Ansätzen umgesetzt wird. .” – Kathrin Haass (Öffentlichkeitsarbeit)

” Ich wünsche mir, dass Kinder in aller Freiheit die Welt entdecken können und in einem fröhlichen christlichen Glauben aufwachsen dürfen.” – James Keith (Kassier)

 

“Ich wünsche mir eine Schule, die Kinder in ihrer Lebenswelt abholt. Kinder sollen lebensnah und praktisch lernen können. Die Entwicklung von Kreativität und der Raum Fehler zu machen und Scheitern als Lernen begreifen, sind Aspekte, die mir sehr wichtig sind.” – Elvira Heinzig (2. Vorsitzende)

 

“Gottes Geschichte mit den Menschen gibt uns eine hoffnungsvolle und freudige Perspektive, diese Welt zu entdecken und gestalten. Je mehr wir die Welt begreifen und gestalten, umso mehr lernen wir Gottes Größe und Schönheit kennen und desto mehr wollen wir sie tiefer durchdringen usw. (siehe Johannes Keppler, Louis Pasteur). Deshalb ist meine Vision eine Schule, in der Kinder der Welt unmittelbar begegnen dürfen, sie lieben werden und nachhaltig gestalten wollen – das wünsche ich mir an jedem Ort, an dem es Kinder gibt.”

– Stefan Ziegler, der Mann mit der Löwenmähne (1. Vorsitzender)

Wichtige Entwicklungen

Schulgründungschritte

Mit einem klaren christlichen, gesellschaftsrelevanten und zukunftsfähigem Schulprofil stellen wir einen alternativen Weg in unserer Schullandschaft dar. 

17.11.2020

Wir freuen uns sehr darüber, dass das Kultusministerium unser pädagogisches Konzept genehmigt hat. Jetzt können wir konkrete Schritte für unseren Schulstart gehen!

08.04.2020

Der Antrag und die Konzeptabgabe leiten das Verfahren zur Schulgründung offiziell ein.

15.12.2019

Schulräume mit Gelände werden bereitgestellt.

01.09.2019

Das pädagogische Konzept mit Schulprofil wird im Team erarbeitet.

05.05.2019

Unser Projekt wird von Wertestarter unterstüzt.

14.04.2019

Besuch des Schulgründungsseminars des VEBS.

15.01.2019

Ein Kernteam aus 7 Leuten erarbeitet über Monate gemeinsame Werte und eine konkrete Vision einer Schule.

05.11.2018

20 Menschen aus verschiedenen Gemeinden in LB treffen sich mit einer ähnlichen Vision.

Was bedeutet Bekenntnisschule

Shalom

Alles was einem tragfähigen Leben in allen Aspekten dient und es fördert, ist in diesem Sinne Shalom. Shalom kann konkret in vier Beziehungen erfahren werden:

  1. Die Beziehung zu Gott dem Schöpfer
  2. Die Beziehung zu sich selbst als seinem Geschöpf
  3. Die Beziehung zu anderen Menschen
  4. Die Beziehungen zur Welt, Natur, gesellschaftlichen Systemen etc.